Sie sind hier:

Allgemeine Projektinformationen

Der RESO-Nordverbund ist eine Kooperation der norddeutschen Bundesländer in den Bereichen Bildung, Ausbildung und arbeitsmarktpolitische Programme zur beruflichen und sozialen Integration von Straffälligen und Haftentlassenen. Ziel ist es, auf der Grundlage der Fördervorgaben (Europäischer Sozialfonds, Sozialgesetzbücher II und III) Standards zur Verbesserung der Bildungs- und Arbeitsintegration von Straffälligen zu entwickeln und vor Ort zu erproben. Dies umfasst auch Maßnahmen im Anschluss an die Haftverbüßung. Entsprechende Leitlinien wurden formuliert.

Der Verbund der Justizverwaltungen der Länder Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Bremen, Brandenburg und Berlin will sich den Zusammenhang zwischen Bildung, beruflicher Integration und Resozialisierung zunutze machen und damit die Rückfallquote senken und für mehr Sicherheit in der Gesellschaft sorgen.

Die Herstellung der nötigen Infrastruktur erfolgt in verschiedenen Bereichen: